ESSBARE BLüTEN

Du planst ein Gartenfest für Familie, Freunde oder Nachbarn und möchtest Deinen Gästen etwas ganz Besonderes bieten? Mit essbaren Blüten sorgst Du garantiert für großes Staunen. Wir haben einige in Frage kommende Exemplare für Dich zusammengetragen und verraten, worauf Du bei essbaren Blüten achten solltest.

LASS' DICH INSPIRIEREN

VON LöWENZAHN BIS GäNSEBLüMCHEN

Eine Vielzahl blühender Pflanzen können nicht nur für einen farbenfrohen Anblick, sondern auch für das gewisse Etwas in verschiedensten Gerichten sorgen. Während Gänseblümchen besonders gut in Salaten zur Geltung kommen und sich die Blüten der Kapuzinerkresse für herzhafte Gerichte eignen, können Apfel-, Lavendel- und Veilchenblüten im wahrsten Sinne des Wortes Deinen Nachtisch versüßen.

FRISCH GEPFLüCKT ODER GETROCKNET

Blüten können sowohl frisch gepflückt, aber auch getrocknet in der Küche zum Einsatz kommen. Bei der „Ernte” solltest Du aber unbedingt vermeiden, welke oder verblühte Blumen auszuwählen. Je intensiver der Geruch einer Blüte, desto intensiver fällt auch ihr Geschmack aus. Hin und wieder kann auch die Tageszeit der Ernte Einfluss auf das Geschmackserlebnis nehmen. Lavendel und Salbei sollten bspw. in den Morgenstunden gepflückt werden.

OBACHT BEI DER BLüTENWAHL

Natürlich gibt es ein paar Dinge zu beachten, bevor du Dich ans Werk machst: Verwende ausschließlich Blüten, die Du auch sicher zuordnen kannst. Ebenfalls solltest Du keine Pflanzenschutzmittel oder andere chemische Produkte in Deinem Garten einsetzen, wenn Du Blüten verzehren möchtest. Behandle sie einfach so, wie Dein Gemüse und Obst, dann bist Du in jedem Fall auf der sicheren Seite.